Marken von A bis Z. Beginnend mit T

Marken A bis Z - Markenportal: Namen, Beschreibung, Links bedeutender Hersteller aller Branchen: Luxus, Discount, Kleidung, Assecoires, Uhren & Schmuck, Beauty & Gesundheit, Auto & Motorrad, Musik, Feinschmecker, Lebensmittel, Reise, Handy & Organizer vor.


 

Brands/ Marken / eine Übersicht


Anfangsbuchstaben der gewünschten Marke anklicken:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Ausführliche Beschreibung von bekannten Markenartikeln und Brands aus verschiedenen Branchen. Ebenso erhalten sie Informationen zur Firma und zur Produktlinie

: T

 Toyota | Normal | Auto & Motorrad
Die Toyota Motor Corporation, Toyota (Jidōsha Kabushiki Kaisha) ist ein japanischer Kraftfahrzeug-Hersteller und nach Absatzzahlen größter Automobilhersteller der Welt.[3] Das Unternehmen wird im Nikkei 225 gelistet und hatte Ende 2007 den höchsten Börsenwert aller Automobilhersteller.[4] Laut der Fortune Global 500 Liste 2008 ist Toyota, gemessen am Jahresumsatz von 239,4 Milliarden US-Dollar, das fünftgrößte Unternehmen der Welt (2007 lag Toyota auf Platz 6). Toyota ist die wertvollste Automarke der Welt und liegt mit einem Markenwert von 58 Milliarden US-Dollar weltweit auf Platz 12[5]. 2006 erzielte Toyota über 14 Milliarden US-Dollar Gewinn (siehe auch Automobilindustrie). Beim Pkw-Absatz liegt Toyota seit dem Jahr 2008 weltweit auf dem ersten Platz [6]. Im Jahre 2007 verkaufte General Motors noch genau 3.106 Fahrzeuge mehr.[7] Toyota ist inzwischen der Hersteller mit den zweithöchsten Verkaufszahlen in den USA und erwirtschaftet höhere Gewinne als jeder andere Autohersteller.[8] Im Rahmen des rückläufigen US-Marktes ist der Konzern betroffen. Seit dem Jahr 2001 ist Toyota der weltgrößte Hersteller von Flurförderzeugen (Gabelstapler, Hubwagen). Die Toyota Motor Corporation hat ihren Hauptsitz in der japanischen Stadt Toyota bei Nagoya und wurde 1937 zu einer eigenständigen Firma. Toyota produziert des Weiteren noch viele andere Güter wie beispielsweise Naturschutzanlagen, Fertighäuser, Boote, elektronische Geräte und Banknetzwerke. Seit 2005 ist Toyota Inhaber des zweitgrößten Mobilfunknetzes in Japan. Das Unternehmen zählt inzwischen 522 Tochterunternehmen mit insgesamt 316.121 Mitarbeitern (Stand 2008).

 Timberland | Luxus | Kleidung & Accessoires
Timberland ist eine Schuhfirma, die 1973 von einem Schuhmacher in Boston gegründet wurde. Die Firma konzentriert sich auf Schuhe und Bekleidung des Outdoorbereiches. Die Timberland Company ist vor allem bekannt durch ihre beigen Lederstiefel, welche vor allem bei Jugendlichen der Hip-Hop-Szene New Yorks, New Jerseys und Connecticuts und bei Bauarbeitern beliebt sind. Mittlerweile stellt das Unternehmen mehr als 50 Schuhmodelle und mehr als 250 Kleidungsstücke für alle Bereiche des Alltags her.
Vorbildfunktion: Zentraler Bestandteil von Timberlands Firmenkultur ist soziales Engagement und Umweltschutz. So erhalten alle Mitarbeiter jährlich 40 Stunden bezahlten Urlaub, um sich im Rahmen von Initiativen wie Earth Day und Serv-a-Palooza zu engagieren und getreu dem Timberland-Motto „Make it Better“ Gutes zu tun. Für diese Initiativen, die die US-Marke initiiert und als ihre Pflicht und gesellschaftliche Verantwortung ansieht (Stichwort: Corporate Social Responsibility), wurden ihr sogar schon mehrere Auszeichnungen verliehen. Der Rapper und Produzent Timbaland benannte sich nach den beigen Stiefeln der Firma Timberland. Im April 2007 kaufte die Timberland Company die Firma Ipath, welche vorwiegend Schuhe für den Skateboarding-Bereich herstellt.


Outletstores Timberland

 

 


 Tommy Hilfiger | Luxus | Kleidung & Accessoires
Thomas Jacob Hilfiger, Tommy Hilfiger (* 24. März 1951 in Elmira (New York), USA), ist ein US-amerikanischer Modedesigner. Marken wie Gap und Ralph Lauren.
Hilfiger wuchs als das zweitältester von neun Kindern in einer irischen, katholischen Familie in Elmira, einer kleinen Stadt in der Nähe der Cornell University auf. Sein Vater war Uhrmacher, seine Mutter Krankenschwester. Er ging 1969, mit 18 Jahren, in den Handel und verzichtete auf eine weitere Schullaufbahn. Zusammen mit zwei Freunden und jeweils 150 Dollar Startkapital eröffnete er die Boutique People´s Place im Großraum New York.
Anfang der 1980er traf Hilfiger auf Mohan Murjani, dem die Lizenz von Gloria Vanderbilt Jeans gehörte. Dieser unterstützte Hilfigers Geschäfte, wurde aber ebenfalls insolvent. Hilfiger gelang es, mit Hilfe von Freunden diese Firma zu retten. Ein Jahr später gründete er die Tommy Hilfiger Inc. 1984 brachte er erstmals Kleidung unter dem Markennamen Tommy heraus.
Die Marke Hilfiger machte bereits 1990 25 Millionen Dollar Umsatz und ging ein Jahr darauf an die Börse.
1995 wurde Hilfiger vom Council of Fashion Designers of America als Menswear Designer of the Year (Designer des Jahres für Herrenmode) ausgezeichnet. Tommy Hilfiger verkaufte sein Unternehmen für 1,6 Milliarden Dollar an das Investmentunternehmen Apax Partners.
2008 erhielt er den Bambi in der Kategorie Mode.

Outletstores Tommy Hilfiger

 True Religion | Normal | Kleidung & Accessoires
True Religion Apparel Inc. ist ein US-Modeunternehmen, das vorwiegend durch Jeans bekannt wurde. Das amerikanische Mode-Label True Religion Apparel Inc.wurde im Jahre 2002 vom Ehepaar Denn Jeffrey und Kim Lubell gegründet. Der erste True-Religion Store wurde im Dezember 2002 in Los Angeles eröffnet

Im Jahre 2008 gab es 21 True Religion Stores in den USA. Merkmale von True Religion Jeans, sind die stark ausgeprägten Taschen und Knöpfe. Das Logo von True Religion zeigt einen gitarrespielenden Buddah, oder auf den Gesäßtaschen ein eingesticktes „U“ Das Label wurde durch amerikanische Stars bekannt, die diese Jeans bei Veranstaltungen trugen. Die Jeans sind im High-Price Segment angesiedelt, wobei Preise bis 400 Dollar pro Jean keine Seltenheit sind. True Religion ist eine Aktiengesellschaft und an der Nasdaq mit der unter der Bezeichnung TRLG gelistet. 2007 erzielte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 173,256 Millionen US-Dollar. Dieses Ergebnis wurde 2008 mit einem neun Monats Umsatz von 197,010 Millionen US-Dollar bereits im dritten Quartal übertroffen.[2] Weiters beabsichtig das Unternehmen in Parfümgeschäft einzusteigen, eine Lizenz wurde vergeben

 Thomy | Normal | Lebensmittel
Thomy ist eine Marke des Lebensmittelkonzerns Nestlé für Feinkostprodukte wie Mayonnaise, Senf, Tomatenmark, Soßen und Speiseöl.
Fritz Thomi-Schaad begann 1907 mit dem Verkauf von Senf auf dem Schweizer Markt. Damals war es üblich, Senf offen aus Steingut-Töpfen zu verkaufen. 1930 begann das Unternehmen, Senf in Tuben zu verkaufen, einer Verpackung, die bis dahin nicht für Lebensmittel genutzt wurde. Im selben Jahr wurde erstmal der Markenname Thomy, benannt nach dem Firmengründer, für Senf verwendet. Ab 1951 wurde auch Mayonnaise in Tuben verkauft. In Deutschland werden seit 1956 Produkte der Marke Thomy verkauft. Seit 1971 gehört Thomy zum weltweit größten Lebensmittelkonzern Nestlé.



 TAG Heuer | Luxus | Uhren & Schmuck
Die TAG Heuer SA ist ein Schweizer Uhrenunternehmen und Produzent von Zeitmesseinrichtungen. Das Unternehmen mit Sitz in La Chaux-de-Fonds befindet sich seit 1999 im Besitz des französischen Luxusgüter-Herstellers Moët Hennessy Louis Vuitton S. A. (LVMH). Das Unternehmen wurde im Jahr 1860 von Edouard Heuer in Saint-Imier gegründet. In der über 140-jährigen Firmengeschichte gelang den Technikern der Firma eine Reihe Neuerungen.


 Thomas Sabo | Luxus | Uhren & Schmuck
Die Geschichte des Unternehmens begann in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts: 1984 entschloss sich der schmuckbegeisterte Selfmademan Thomas Sabo, ein eigenes Schmuckunternehmen mit Sitz im geschichtsträchtigen Lauf an der Pegnitz in Bayern zu gründen – und ihm seinen Namen zu geben. Ein Unternehmen, das von Anfang an für hochwertigen Silberschmuck mit besonderer Designqualität stehen sollte. Offenbar ein Konzept, das voll ins Schwarze traf. Denn auf jeder Fachmesse orderte der Handel mehr und mehr. Damals galt es als ungeschriebenes Gesetz, dass sich Silberschmuck namenlos präsentierte. Markennamen bekamen die Einkäufer auf Messen nur in Form von Handelsmarken zu Gesicht – die Endkunden schon gar nicht. In dieser Situation fasste Thomas Sabo Ende der 80er Jahre den folgenreichen Entschluss, mit einer eigenen Marke auf den Markt zu treten. Anfang der neunziger Jahre konnte Thomas Sabo die Designerin Susanne Kölbli als Creative Director für sein Team gewinnen. Mit ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit gelang es beiden, immer mehr Juweliere und deren Kundinnen für die Marke THOMAS SABO zu begeistern. Mit besonderem Gefühl für das Material, der Liebe zum Detail und dem Gespür für Design und Trends gaben beide allen folgenden Kollektionen einen eigenständigen Style und der Marke ein unverkennbares Gesicht. Sie schufen dabei nicht nur einen völlig neuen Look – sondern auch ein völlig neues Marktsegment. Von der kontinuierlichen Erfolgsgeschichte bestätigt und beflügelt, entschied sich das Unternehmen THOMAS SABO, Ende der Neunziger eigene THOMAS SABO Shops zu gründen. In rascher Folge entstanden zusätzlich exklusive Ladengeschäfte, Shop-in-Shops und Verkaufs-agenturen in vielen Ländern – über Europa, Asien und Amerika verteilt. Aus dem ehemaligen Geheimtipp für Fashion-Insider ist heute eine starke, international anerkannte Marke geworden

 Tissot
| Luxus | Uhren & Schmuck
Tissot ist ein Schweizer Hersteller qualitativ hochwertiger Uhren und gehört der Swatch Group an. Sitz des Unternehmens ist Le Locle im Kanton Neuenburg in der Schweiz. Charles Félicien Tissot (1804 bis 1873) gründete mit seinem Sohn Charles-Emile (1830 bis 1910) im Jahre 1853 in Le Locle eine Werkstatt, die mit fremden Teilen Taschenuhren produzierte. Charles-Emile reiste dabei häufig nach Russland und in die USA, um deren Produkte zu verkaufen. Sein Sohn Charles (1860 bis 1936) übernahm das Unternehmen 1883 und setzt die Verkaufsreisen fort. 1915 fertigte man auch Armbanduhren, was auf Betreiben von Charles Sohn Paul (1890 bis 1951) geschah, der inzwischen zum Unternehmen gehörte. 1920 ging man auf eigene Werke über.




 Titoni | Luxus | Uhren & Schmuck
Titoni AG ist ein Schweizer Uhrenhersteller, der 1919 durch Fritz Schluep in der Schweizer „Uhrenstadt“ Grenchen gegründet wurde. Die Unternehmung, die in der dritten Generation in Familienbesitz ist, beschäftigt heute etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Abteilungen Finanz- und Rechnungswesen, Einkauf, Verkauf und Produktion. Die Titoni stellt Uhren des mittleren Preissegments mit Verkaufspreisen zwischen 300 und 2´000 Schweizer Franken her. Die Uhren besitzen fast ausschliesslich mechanische Werke, die in Handarbeit zusammengesetzt werden. In der Schweiz ist die Uhrenmarke Titoni nahezu unbekannt, da der Absatzmarkt hauptsächlich auf Asien beschränkt ist. Dies ist auf eine traditionsverbundene Firmenpolitik zurückzuführen. Titoni hat von sich Reden gemacht, als Rolex einen Prozess gegen Titoni vor dem Bundesgericht verloren hat. Die zwei Unternehmen befanden sich mehrere Jahre im Rechtsstreit. Rolex warf Titoni vor, mit ihrer Linie Cosmo die Oyster-Modelle der Rolex zu imitieren.


 

Ich brauche Entspannung! SyncSouls